Wie wählt man als Advertiser den richtigen Blog aus?

Wie Ihr meinen letzten Beiträgen entnehmen konntet, mache ich mir weitergehende Gedanken zum Blog Marketing und zur Buchung eines Blogs für Artikel. In diesem Artikel betrachte ich das Ganze einmal nicht aus Sicht eines Bloggers, sondern aus der eines Werbetreibenden (Advertisers). Ich möchte aufzeigen, wie dieser aus der Fülle an Blogs, die geeignetsten auswählt.

1. Kriterien festlegen

Im ersten Schritt sollte der Advertiser Kriterien festlegen, anhand er die Blogs vergleichen möchte. Für mein Beispiel habe ich einmal folgende z.T. frei zugänglichen Kriterien herangezogen:

  • PageRank
  • Sichtbarkeit
  • mozRank
  • OVI-Wert
  • Domain-Autorität
  • Page-Authorität
  • Alexa-Rank
  • Domainpopularität
  • Linkpopularität
  • Twitter-Follower
  • Facebook-Fans
  • Preis pro Artikelbuchung (Artikelplatz + Texterstellung)

Sicherlich gibt es noch weitere Bewertungskriterien wie indexierte Seiten, Backlinks oder Webkatalogeinträge. Für mich persönlich sind die oben aufgelisteten eher von Relevanz.

2. Excel-Tabelle anlegen und Zellen ausfüllen

Ich habe mir daraufhin zwei vergleichbare Blogs ausgesucht. Beide aus dem Bereich Online-Marketing und ungefähr mit ähnlichen Ausgangskriterien. Es fällt recht schwer, sich für den einen oder anderen zu entscheiden. Also habe ich eine Excel-Tabelle angelegt und die o.a. Kriterien ermittelt. Herauskam folgende Tabelle:

[columnlayout] [columncontent width=“33″]Kriterium[/columncontent] [columncontent width=“33″]Blog A[/columncontent] [columncontent width=“33″]Blog B[/columncontent] [/columnlayout] [columnlayout] [columncontent width=“33″]PageRank[/columncontent] [columncontent width=“33″]4[/columncontent] [columncontent width=“33″]4[/columncontent] [/columnlayout] [columnlayout] [columncontent width=“33″]Sichtbarkeit[/columncontent] [columncontent width=“33″]0,07[/columncontent] [columncontent width=“33″]0,01[/columncontent] [/columnlayout]

und so weiter…

Selbstverständlich können hier auch gleich mehrere Blogs aufgeführt werden.

3. Der paarweise Vergleich

Hat man die Tabelle mit den gewünschten Kriterien vollständig ausgefüllt, geht es zum paarweisen Vergleich. Hierbei wird jeder Blog mit dem anderen anhand eines Kriteriums verglichen. Ist ein Blog besser aufgestellt, erhält er ein „+“, bei schlechter ein „-„. Wenn der Advertiser die Blogs in einem bestimmten Wert gleich einstufft, erhält der Blog im paarweisen Vergleich eine „0“.

Ein „+“ wird mit zwei Punkten, eine „0“ mit einem Punkt bewertet. Das Ergebnis sieht in der Kurzdarstellung wie folgt aus:

[columnlayout] [columncontent width=“25″]Im Vergleich zu –>[/columncontent] [columncontent width=“25″]Blog B PR[/columncontent] [columncontent width=“25″]Blog B SI[/columncontent] [columncontent width=“25″]Blog B DA[/columncontent] [/columnlayout] [columnlayout] [columncontent width=“25″]Blog A[/columncontent] [columncontent width=“25″]0[/columncontent] [columncontent width=“25″]+[/columncontent] [columncontent width=“25″]+[/columncontent] [/columnlayout]

Die Lese- bzw. Vergleichsrichtung ist dabei: Der Blog A PR ist im Vergleich zum Blog B PR gleich (= 0). Nun addiert man spaltenweise die Bewertung zusammen. Somit erhält Blog A den Wert 5.  Würde man den Vergleich umdrehen, würde Blog B im Vergleich zu Blog A den Wert 1 erhalten und würde somit schlechter bewertet sein.

Mit allen obigen Bewertungskriterien kam Blog A bei mir auf den Wert 15 und Blog B auf den Wert 11. Ohne diesen Vergleich schienen mir die Blogs umgefähr gleich viel Wert zu sein.

4. Gewichtung festlegen (optional)

In meinem obigen Beispiel habe ich jedem Kriterium dasselbe Gewicht beigemessen. Dies muss aber nicht unbedingt immer Sinn machen. Beispielsweise könnte der eine oder andere dem PageRank, dem Sichtbarkeitsindex oder dem Preis eine viele höhere Bedeutung beimessen. Dann gilt es Gewichtungen zu vergeben. Dies würde dann so aussehen:

  • PageRank = 10%
  • Sichtbarkeit = 10%
  • Preis: 80%

Summa summarum muss man hier auf den Wert 100% kommen. Die im paarweisen Vergleich vergebenen Punkte sind dann mit dieser Gewichtung zu multiplizieren, also 0,1*1 (PR) + 0,1*2 (SI)…

Fazit

Der paarweise Vergleich ist ein gutes Mittel für Advertiser, den richtigen Blog für eine Artikel-/Linkbuchung zu identfizieren. Ich hoffe, dass ich diesen Ansatz verständlich herüberbringen konnte.

In Category: Artikelvermarktung

Kawa

Show 1 Comment
  • Martin Frost 24. Februar 2013, 14:58

    Danke für den Interessanten Artikel.
    Vorallem die Gewichtungen richtig festzulegen finde ich sehr gut.

Leave a Comment