Meine Adsense Einnahmen – Eine Entscheidungshilfe

Manchmal treffe ich Menschen, die mir begeistert von der Idee erzählen, eine Seite aufzubauen. Wie sie gehört haben, kann man dadurch einen ganz guten Nebenverdienst erzielen. Auf die Frage, wie die Seite denn Geld verdienen soll, erhalte ich dann: „Ja, da packe ich Werbung rein, die Besucher klicken diese an und dann rollt der Rubel schon“.

HALT! Ich weiß nicht, in welcher Welt diese Menschen leben, aber „von selbst“ läuft hier erst einmal gar nichts.

Die gängigste Form, Werbung auf seine Seite zu bringen, ist wohl Adsense. Ich will anhand meiner Ergebnisse verdeutlichen, wie viel Geld man verdienen kann, wenn man „nur“ Adsense einbindet.

Wichtig für Adsense: Traffic

Adsense lohnt sich nur, wenn Eure Seite genügend Traffic besitzt. Je höher der Traffic, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Adsense-Werbung gesehen wird, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie angklickt wird. Denn nur angeklickte Werbung bringt auch tatsächlich Geld beim PPC (pay per click).

Hier einmal die Seitenaufrufe eines größeren Projekts, in dem ich Adsense eingebunden habe (nicht dieser Blog) und seine Seitenaufrufe der letzten drei Monate:

  • Juli 2013: 115.079 (laut Google Analytics)
  • Juni 2013: 126.030
  • Mai 2013: 123.747

Ich versichere, dass diese Angaben so in Google Analytics angegeben werden,. Wie Ihr seht, eine ganz gute Voraussetzung für Adsense.

Warum Seitenaufrufe und nicht die absoluten Besucherzahlen? Weil auch Google Adsense eher diesen Wert aufführt.

Seitenaufrufe nach Google Adsense

Nun sind natürlich nicht alle Seiten mit Adsense vollgestopft. Zudem unterscheiden wir beim obigen Projekt auch nach eingeloggten und nicht-eingeloggten Besuchern. Nur nicht-eingeloggte Nutzer unserer Plattform sehen die Werbung.

Demnach zeigt mein Adsense-Konto folgende Seitenaufrufe:

  • Juli 2013: 29.247
  • Juni 2013: 31.152
  • Mai 2013: 31.794

Meine Adsense Einnahmen

  • Juli 2013: 17,33 € (Klicks: 72, CTR: 0,25%, CPC: 0,24 €)
  • Juni 2013: 20,25 € (Klicks: 84, CTR: 0,27%, CPC: 0,24 €)
  • Mai 2013: 25,69 € (Klicks: 161, CTR: 0,51%, CPC: 0,16 €)

interpretion der Adsense Einnahmen

Für diejenigen, die sich mit den Begrifflichkeiten nicht auskennen: CTR bedeutet Click-Through Rate und gibt das Verhältnis zischen Klicks und Seitenaufrufe an. CPC bedeutet Costs per Click und gibt, was ich für den Klick des Besuchers erhalten habe.

Wie Ihr seht, sind die Einnahmen nicht gerade berauschend, wenn man Adsense „nur“ platziert und nichts weiter macht. Wobei ich sagen muss, dass die Ausschüttung mit 16-24 Cent arschwenig ist, wenn man bedenkt, was Unternehmen für Adwords zahlen.

In Category: Adsense, Bannerwerbung

Kawa

Show 14 Comments
  • Dani Schenker 24. August 2013, 9:06

    Hi Ali, wenn ich mich richtig erinnere darf man die Adsense Details gemäss Google Richtlinien nicht veröffentlichen….
    (Die Information ist aber alt und es könnte sich geändert haben…)

    • Ali 28. August 2013, 8:16

      Danke Dani für den Hinweis. Gucke ich mir bei Gelegenheit an.
      Da Adsense nicht in diesem Blog verwendet wird, hatte ich mir keine großen Sorgen gemacht.

  • Safferthal 25. August 2013, 11:13

    Meiner Meinung nach muss man die Adsense Einnahmen im Verhältnis zu der Besucheranzahl oder noch besser im Verhältnis zum Zeitaufwand sehen. Wie hoch die Klickrate und die Seitenaufrufe sind ist im Grunde total unwichtig. Meine Erfahrung ist, dass man bei gewöhnlichen Themen nur ein paar Euros pro 1000 Besucher verdient. Ist aber oft noch besser als mit Partnerprogrammen; den diese muss man meiner Meinung nach schon gezielt bewerben. Nur ein Banner in der Blog-Sidebar bringt da wohl nichts. 1000 Besucher sind aber für mich eine ziemlich hohe Zahl. Also braucht man entweder einen Selbstläufer, der von alleine läuft und nicht ständig neue Inhalte benötigt, oder massig Besucher. Für die meisten Blogger wird sich also der Aufwand nur wegen Adsense gar nicht lohnen.

    Ich hatte mal eine kleine Webseite über Routenplaner, die in wenigen Stunden gemacht und verlinkt war. Mehre Monate lang habe ich immer pro Monat ca. 100 Euro mit Adsense bekommen bis Google im Mai 2010 die Seite abgeklatscht hat. Aber bis dahin hat sich mein Aufwand für diese Seite sehr gut bezahlt gemacht.

    „Wobei ich sagen muss, dass die Ausschüttung mit 16-24 Cent arschwenig ist, wenn man bedenkt, was Unternehmen für Adwords zahlen.“

    Alles relativ. Es gibt nämlich massig billige Suchwörter, die man in Adwords buchen kann. Außerdem gilt der durchschnittliche Preis, der bei der Adwords-Keywordsuche steht, vermutlich nur für die Toppositionen direkt bei Google. Ein Adwords Klick auf irgendeinem Blog kostet vermutlich sehr viel weniger.

  • Timo 28. August 2013, 7:57

    Eine CTR von unter 0,5%? Sorry, da musst du etwas sehr sehr sehr falsch machen. Meine Projekte haben alle im Schniit zwischen 5 – 7% CTR. Und ein Klickpreis von 16-24Cent ist sehr sehr gut in letzter Zeit… Bei deinen Besucherzahlen solltest du viel Potenzial nach oben haben!!!!

    • Ali 28. August 2013, 8:12

      Danke Timo. Vielleicht mache ich tatsächlich etwas falsch.
      Vielleicht sind die Adsense-Banner zu unspektakulär platziert (rechts unten). Ich habe ehrlich gesagt nicht herumexperimentiert.

      Auf Adsense mitten im Content habe ich keine Lust. Stört mich persönlich sehr. Ich schätze, wenn man eher an den Leser denkt, sollte man kein Adsense einbauen.

  • Safferthal 28. August 2013, 9:48

    „Eine CTR von unter 0,5%?“

    Kommt halt auch auf das Thema der Website und wo Adsense platziert wird. Ich hatte schon Webseiten da wurde wie blöd geklickt und bei anderen fast gar nicht.

  • Vicky 8. September 2013, 14:34

    das ist schon ziemlich wenig und zahlt sich gar nicht aus. Ich habe auch überlegt Adsense einzubinden, aber für diese geringen Einnahmen, tu ich das meinen Lesern lieber nicht an.

  • Picturest 8. September 2013, 23:46

    ich habe auf meinen beiden Webseiten Adsense Werbung laufen, das gute finde ich das die Werbung auf den Content bezieht. Bleibt abzuwarten wie sich die Einnahmen entwickeln. Wichtig ist das die Werbung gut in die Webseite integriert ist. Sprich gleiche Farbe der Links etc.

  • peter 8. Oktober 2013, 4:00

    Sehr gut! Ich finde es einfach schön wenn man mit eigenen Blog.. Webseite geld verdient…weil es einfach genial ist egal wo man ist …man benötigt nur einen pc/notebook und einen Internetanschluss mehr nicht ^^

  • Enis 3. November 2013, 15:11

    Da kann man auf jeden Fall noch einiges rausholen! Kenne Projekte die mit AdSense mehr als 1000€ verdienen 🙂

  • Danosch 4. Dezember 2013, 10:11

    Du solltest Dir vielleicht doch mal überlegen, Adsense in die Artikel einzubauen. Gerade bei den 300×250 Bannern und unter Verwendung von Floating können sich die optischen Ergebnisse doch ziemlich sehen lassen.

    Grüße Danosch

    • Ali 10. Dezember 2013, 10:57

      Danke für den Hinweis, Danosch! Ich schaue mir das mal an.

  • Felix 23. Mai 2014, 20:51

    Ja mit Google Adsense lässt sich heute noch verdienen
    viele träumen davon Geld im Internet zur verdienen
    geben jedoch viel zufrüh auf und verlieren somit das Ziel geld im Internet zur verdienen

Leave a Comment