Affiliate Marketing, das sich auszahlt

In einem anderen Projekt machen wir Affiliate Marketing für einen einzigen Kunden. Für die Lecturio GmbH aus Leipzig. Das Unternehmen bietet unter dem gleichen Namen eine Onlne-Videolernplattform an. Dozenten filmen per zur Verfügung gestellter Ausrüstung Ihre Vorlesungen auf und vermarkten diese. Studenten können entweder einzelne Videos oder gleich komplette Repititorien erwerben. Die Preise bewegen sich zwischen 7 – 700 €.

Wir haben 4-5 solcher Videos an verschiedenen Stellen unserer Seite eingebunden. Abgerechnet wird per „Pay per Sale„. Sobald also ein Besucher unserer Seite auf den Link nach der Videosequenz klickt und dort ein Video erwirbt, verdienen wir Geld. Selbst wenn dieser nicht sofort, sondern erst Tage später dort einkaufen sollte. Möglich machen das Cookies.

Logo LecturioLecturio hat dabei ein eigenes Partnerprogramm entwickelt. Gut möglich, dass die auch in Affiliate Netzwerken unterwegs sind. Mir bekannt ist dies jedoch nicht. Die Provision pro Sale beträgt am Anfang 10% und steigt mit der Zeit auf 15 bzw. 20%. Ich habe einmal unsere Umsätze der letzten 12 Monate aufgelistet (s. unten). Demnach haben wir in einem Jahr insgesamt 1.021,11 € verdient. Das sind 85,09 € pro Monat.

Das ist ja nichts Weltbewegendes, könnte man jetzt sagen. Bitte bedenkt, dass „Pay per Sale“ immer etwas schwieriger ist als „Pay per Click“ oder „Pay per Lead“. In unserem Fall ist das Affiliate Marketing auch nicht unsere Haupteinnahmequelle, so dass wir die 85 € als einen Bonus erachten, den wir gleich z.B. für eigene Marketingaktivitäten (z.B. Adwords) nutzen könnten.

Das Affiliate Marketing für diese Plattform macht bei uns natürlich nur Sinn, weil wir die Zielkunden (Studenten) für das Partnerprogramm haben und diese Klientel auch zahlungsbereit ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass jedes themenrelevante Affiliate Marketing Programm auch gleich Umsätze bringt. Wir haben über affili.net auch Videos von sofatutor.de eingebunden. Der Erfolg hat sich eher in Grenzen gehalten, so dass wir uns von diesen wieder verabschiedet haben.

Wer auch viele Studenten auf seinen Seiten herumtummeln hat, für den ist das Partnerprogramm von Lecturio eine Empfehlung meinerseits. Einfach Anfrage stellen und abwarten. Das Team meldet sich bei einem. Einen Hinweis muss ich jedoch noch geben:

Die Auszahlung des Umsatzes kann nur 1x pro Quartal ausgelöst werden.

Anhang: Unsere Umsätze in den letzten 12 Monaten

Mrz 11 203,36 €
Apr 11 55,86 €
Mai 11 11,85 €
Jun 11 60,76 €
Jul 11 57,24 €
Aug 11 84,54 €
Sep 11 73,06 €
Okt 11 48,69 €
Nov 11 116,72 €
Dez 11 159,74 €
Jan 12 72,84 €
Feb 12 76,45 €
In Category: Affiliate Marketing

Kawa

Show 4 Comments
  • Robert Weiss 13. April 2012, 12:20

    Finde ich gut, dass ihr so transparent seid. Kann mir vorstellen, dass es gar nicht so einfach ist, von Affiliating zu leben. Ist ein weiter Weg dahin. Am besten schneiden eh noch die Netzwerke selbst ab, allen voran Google mit AdWords.

  • Ali 13. April 2012, 15:04

    Danke Robert. Wer sich nur mit Werbung finanzieren will, der muss auch seine Plattform danach ausrichten. Sprich nicht für seine User/Leser designen, sondern für seine Werbekunden.

    In dem oben beschriebenen Projekt wollten wir das nicht. Daher nur 1 Werbepartner.

  • Sebastian 9. August 2012, 21:47

    Jaja…da ist schon sehr viel Geduld gefragt. Aber ist ja eigentlich mit allen Dingen im Leben so, bei denen man wirklich erfolgreich sein will.

  • Marc 10. November 2012, 19:47

    Danke für den Beitrag. Die Umsätze können sich ja trotzdem sehenlassen. Eine Steigerung ist aber mit Sicherheit noch möglich. Das Partnerprogramm werd ich mir mal anschauen. Ich habe Projekte, wo mit Sicherheit auch immer wieder Studenten mit dabei sind. Danke für den Tipp und weiter so!

    LG

Leave a Comment