Welche Ping Dienste machen wirklich Sinn?

Vor einer Weile habe ich euch die Technik des Blog-Pingens ja schon erläutert. Bei dieser Möglichkeit musste man allerdings mühevoll auf die Webseite gehen, seine Daten eintragen und den Ping absetzen. Aber eigentlich ist genau das nicht wirklich nötig, wenn man sein Blog mit WordPress betreibt. WordPress kann nämlich über sogenannte XML-RPC Pings die Blogverzeichnisse ganz automatisch über neue Posts informieren. Ein Ping ist eine Nachricht, welche den Crawler des jeweiligen Verzeichnisses dazu antreibt auf das Blog zu kommen die neuen Inhalte durchzugehen. Dadurch kann man neue Besucher anlocken und seine neuen Inhalte relativ schnell publik machen.

Wie kann WordPress die Pings automatisch absetzen?

WordPress ist standardmäßig so voreingestellt, dass es bei neuen Beiträgen die Seite ping-o-matic anpingt, welche dann die Information an viele andere Verzeichnisse weiterleitet. Viele dieser Verzeichnisse sind allerdings englischsprachig, sodass es nicht viel Sinn macht sein deutsches Blog dort publik zu machen.

Im Abschnitt „Einstellungen -> Schreiben“ findet man im WordPress Admininterface die Einstellungen für das Pingen (siehe Bild Links). Dort kann man nun die URLs eingeben, welche nach einem Blogpost benachtrichtigt werden sollen. Jede neue URL muss in eine neue Zeile geschrieben werden um korrekt erkannt zu werden.

Für deutsche Blogs empfehle ich aufgrund meiner aktuellen Erfahrung folgende URLs beziehungsweise Pingdienste dort einzutragen:

Damit hat man dann so ziemlich alle deutschsprachigen Pingdienste integriert. Ping-o-matic, welches als Standard eingetragen ist, benachrichtigt zwar auch das Technorati Netzwerk, allerdings um einiges langsamer, als ein direkter Aufruft das tut. Ein weiterer Grund, die URLs einzeln einzutragen.

Wozu ist das Pingen nun im Endeffekt gut?

Wie hier ja schon einmal beschrieben, hilft das Pingen beim Bekanntmachen neuer Posts und bringt somit auch mehr Besucher auf das Blog. Durch mehr Besucher hat man dann natürlich auch wieder die Chance mehr Geld mit seinem Blog zu verdienen. Und darum geht es im Affiliate- und Werbemarketing ja eigentlich. Ein Blog soll monetarisiert werden.

Merken

Merken

In Category: Online Geld verdienen, Psychologische Tricks, Technik

Kawa

Show 7 Comments
  • Nico 20. Oktober 2011, 11:23

    Bei meinem Blog merke ich nicht genau ob die Pings mir was bringen, denn es kommen immer nur von den selben Seiten Besuchern, aber nie von meinen Ping Diensten die ich eingetragen habe. Woran kanns liegen?

    • seomachine 20. Oktober 2011, 11:26

      Dieses Phänomen kann ich auch beobachten. Allerdings gingen die Hits auf meine Seite über RSS ziemlich in die Höhe, nachdem ich das mit dem Pingen eingebaut hatte. Eventuell werden bei den Pingdiensten die Seiten auch direkt per RSS verteilt 😉

      • Nico 21. Oktober 2011, 14:41

        Okay, dann werde ich die Ping Sache beobachten. Danke

  • Sabrina 17. November 2011, 14:12

    Hey, danke für den tollen Tipp. Hab die Ping-Dienste gleich mal integriert und los gehts mit dem Testen. Dann werd ich ja sehen, ob es sich wirklich lohnt 😉 Aber selbst wenn nur eine Person darüber kommt, vertane Zeit ist es wohl kaum, denn einfacher gehts nunmal nicht

  • Klaus 23. November 2011, 13:58

    Hey, vielen Dank. Da haben mir doch noch ein paar Einträge gefehlt in meiner Ping-Tabelle 😛 Wurden nun ergänzt und ich werde mal schauen, wie es sich auf neue Besucherzahlen auswirkt.
    Gruß Klaus

    • seomachine 23. November 2011, 14:08

      Gern, freut mich, wenn meine Artikel hilfreich sind 🙂

Leave a Comment