Wann amortisiert sich ein Blogkauf?

Ich habe in diesem Jahr drei Blogs erworben. Zwei für 600 € und einen für 150 €. Wann sich ein Blogkauf amortisiert, d.h. die Kosten wieder einbringt, lässt sich natürlich pauschal nicht sagen. Ich möchte aber anhand dieser drei Beispiele aufzeigen, wann bei mir der Return on Investment (ROI) stattfand.

Blogkauf 1: 600 €

Meinen ersten Blog in meinem Leben kaufte ich Mitte März diesen Jahres. Zuvor hätte ich fast 2.000 € für einen anderen ausgegeben. Gut, dass ich diesen Fehler nicht begangen habe. Denn wie ihr nachfolgend sehen werdet, hätte es wohl 2-3 Jahre (im besten Fall) gedauert, bis sich der Kauf amortisiert hätte.

Bei den oben erwähnten 600 € handelt es sich um die reinen Anschaffungskosten, also um den Betrag, der von meinem Konto auf das des Verkäufers gewandert ist. Ich musste natürlich noch die Domain reservieren, einen Server anmieten und den Umzug durchführen lassen. Diese einmaligen bzw. laufenden Kosten des Betriebs lasse ich einmal außen vor.

Auch hatte der Blog kein vernünftiges Theme und kein Design. Gut, über das jetzige Design lässt sich streiten, aber mehr als das Standard WordPress-Theme ist es schon. Auch meine Arbeitsstunden zähle ich nicht hinzu.

Summa summarum habe ich bis Mitte Oktober diesen Jahres die Anschaffungskosten in Höhe von 600 € mit diesem Blog herausgeholt. Das waren sieben Monate.

Blogkauf 1: 150 €

Mein zweiter gekaufter Blog kostete 150 €. Erneut sind hier nur die Anschaffungskosten gemeint. Der Blog hatte vielleicht zwei Dutzend Artikel und wieder ein Standard WordPress-Theme drauf. Mit Affiliate-, Blog- und Bannermarketing versuchte ich ab April 2012 die Anschaffungskosten wieder hereinzuholen und den ROI zu erreichen. Dies gelang mir Mitte August, also ca. vier Monate später.

Bei diesem Blog habe ich sogar den Break-Even erreicht, d.h. den Punkt, an dem alle Kosten gedeckt sind (u.a. die Serverkosten) und jede weitere Einnahme nur noch zum Gewinn gezählt werden kann.

Blogkauf 3: 600 €

Mitte Juli erwarb ich einen weiteren Blog. Er kostete ebenfalls 600 €. Dieser Blog war etabliert, hatte 150+ Artikel und ein Premium-Theme. Es sah richtig nach etwas aus. Lang ließen sich Advertiser auch deshalb nicht bitten. Gleich Anfang August hatte ich meine ersten Kunden für Werbung.

Mitte Oktober – also drei Monate später – hat der Blog bereits 54% der Anschaffungskosten wieder eingeholt. Damit zeichnet sich schon jetzt ab, dass er wohl schneller den ROI erreichen wird, als der gleich teure erste Blog.

Fazit:

Ich finde die Ergebnisse können sich sehen lassen. Sie zeigen auf, dass ich ein Blogkauf durchaus innerhalb weniger Monate amortisiert. Natürlich ist dies keine allgemeingültige Regel. Vielmehr ist dies nur durch harte Arbeit erreichbar. Je besser der Blog in Suchanfragen gefunden wird, je mehr Herzblut in so einen Blog reinsteckt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs.

Bildquelle: Vladimir Nenov / 123rf.com

Merken

In Category: Umsätze

Andrej

Show 2 Comments
  • Leser 2. November 2012, 0:43

    Hallo,
    Echt interessanter Artikel! Ich wollte selbst schon mal einen Blog kaufen, hab es dann aber gelassen, weil ich mir einfach zu unsicher war. Dank dir weiß ich jetzt, dass sich ein Kauf bei einem guten Preis schnell auszahlen kann.

    LG

  • Josef 8. Dezember 2012, 13:30

    Hallo,

    das klinkt sehr gut. Es ist ja auch so,
    dass man irgendwann nicht mehr selber
    rum kommt. Ich betreibe 4 Blogs und die
    Zeit wird da ziemlich eng neben
    meinen anderen Geschäften. Da kann
    man nicht mehr alles selber machen. Einen
    fertigen Blog kaufen kann da schon viel Zeit
    sparen.

    freundliche Grüße
    Josef Altmann

Leave a Comment