Blog-SEO: Wie relevante Blogs für Kommentare finden?

Wer einen Blog betreibt und mit diesem auch Geld verdienen möchte, der muss neben gutem Content auch dafür sorgen, dass sein Content bzw. sein Blog auch gefunden wird. Das Stichwort lautet hier: Suchmaschinenoptimierung!

Zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) zählt unter anderem der Linkaufbau, d.h. das Setzen von Backlinks auf anderen Seiten. Je mehr Links von unterschiedlichen Domains auf den eigenen Blog verlinken, desto besser. Dabei spielt zunächst einmal keine Rolle, wie gut die verlinkende Seite aufgestellt ist. Klar, je höher der PageRank, die Autorität etc. desto besser. Aber nicht jede Internetseite gibt auch den so genannten Google Juice an die eigene Seite weiter. Suchmaschinenoptimierer unterscheiden da von „nofollow“ und „dofollow“ Links.

Einige Seiten propagieren, dass man sich nur auf die dofollow-Links konzentrieren soll. Das ist nicht richtig, da Google einen natürlichen Linkaufbau bevorzugt. Hierzu gehören nun einmal auch „nofollow“-Links.

Wie setzt man nun dieses Backlinks?

Man kann z.B. damit anfangen, relevante Blogs zu suchen und dort Kommentare zu hinterlassen. Beim Kommentar kann man in der Regel folgende Angaben machen:

  • Name
  • E-Mail
  • URL (optional)
  • Kommentartext

Hier sollte man unbedingt die URL zur eigenen Seite angeben und auch Unterseiten angeben. Auch der Anchor-Text (in diesem Fall der Inhalt des Feldes „Name“) kann variiert werden.

Wie findet man relevante Blogs?

Entweder durch eine einfache oder eine etwas spezifischere Google-Suche. Wer in das Suchfeld beispielsweise:

inurl:blog + site:.de + Suchwort

eingibt, der lässt Google nach Seiten suchen, die

  • das Wort „blog“ enthalten, z.B. www.domain.de/blog
  • deutsche Seiten sind (durch „.de“) und
  • das Suchwort enthalten.

Die Suche „inurl:blog + site:.de + Studenten“ würde z.B. überwiegend Seiten ausspucken, die studentenrelevante Blogs sind. Aber nicht nur.

DoFollow-Blogs identifizieren

Wer dennoch ein Interesse daran hat, herauszufinden, ob der angesteuerte Blog in den Kommentaren mit dofollow-Links verlinkt, kann auch dies sehr einfach feststellen. Das Firefox-Addon „NoDoFollow“ beispielsweise erlaubt genau dies. Add-on installieren und in unmittelbarer Nähe der Kommentare auf die rechte Maustaste klicken. In dem sich öffnenden Fenster werden nofollow- und dofollow-Links in unterschiedlichen Farben dargestellt.

Noch einmal: Zum natürlichen Linkaufbau gehören beide Verlinkungstypen. Daher sollte man nicht all zu viel darauf achten und einfach kontinuierlich Links setzen.

Merken

In Category: SEO

Andrej

Show 13 Comments
  • Telly 13. April 2012, 17:47

    Hallo,…

    sehr genial beschrieben, ich kannte zwar die Funktion „site:“, aber die genaue Funktion, wie Du sie darstellst ist natürlich optimal. Gleich mal testen..

    THX

  • Stefan 19. April 2012, 19:48

    Hi Ali,
    viele nutzen aber auch schon diverse Plugins und schalten somit die Kommentar-Funktion von Wordpress außer Kraft. Disqus habe ich auf vielen Blogs schon gesehen. Dort muss man, glaube ich dann einen Account haben um ein Kommentar zu geben.
    Meine Meinung ist, das wenn sich jemand auf einem Blog mit einem Kommentar angagiert dann verdient er es auch das er einen Link uaf seine Website bekommt.
    Der einzige Schwachpunkt ist hierbei dass es viele gibt die 1,2 Kommentare geben um ihren Pagerank bzw ihre Backlinks zu steigern.

  • Carsten Todt 29. April 2012, 23:22

    Da gibts natürlich einige Möglichkeiten, die passenden dofollow-Blogs zu finden. Ich finde deine Beschreibung diesbezüglich auch recht nützlich. Diese wird bestimmt manchem weiterhelfen. Ich finde deinen Blog aber generell sehr gut und glaube, du wirst noch weit kommen. Da bin ich mal gespannt, welche weiteren Artikel du noch online stellst. 😉

  • Belladonna LebensArt 15. Mai 2012, 17:47

    Gut zu wissen, über die Unterschiede von dofollow und nofollow. Wir werden diese Tips weiter verfolgen…. vielen Dank.

  • bolle 24. August 2012, 15:50

    OK – Guter Blog, das mit dem Firefox Add-on wusste ich bis Dato auch nicht. Werde das direkt mal testen. DANKE

  • Lois 6. Januar 2013, 16:00

    Ich hätte nicht gedacht, dass man so spezifisch mit Google danach suchen kann. Gibt es auch eine möglichkeit DoFollow Blogs mit Google zu finden?

    • Ali 6. Januar 2013, 16:07

      Also neben den bereits erwähnten Tipps, kannst du in Google natürlich auch nach „dofollow Blogs“ googlen.

      Du solltst aber immer schauen, ob der Blog tatsächlich dofollow vergibt.

  • Tom 22. Januar 2013, 19:01

    @ Ali: Kannst du noch genauer ausführen wie ich mit Google danach suchen kann? Oder meintest du einfach „dofollow Blogs“ in die Suche eingeben?

    • Ali 26. Januar 2013, 12:03

      Ja, einfach mal „dofollow blogs“ in die Suchleiste eingeben.

      Man kann aber auch: „site:de „powered by wordpress“ deinkeyword
      dort reinschreiben.

      Im Firefox habe ich zudem das Add-on „SEOQuake“ installiert und dort die Option „Strikethrough nofollow links“ ausgewählt. Wenn ich in einem Blog lande und die Kommentatoren-Namen sind alle durchgestrichen, dann weiß ich, dass dieser Blogger keine Google-Juice weitergibt.

  • steffe 16. April 2017, 11:51

    Hallo,

    ich habe da auch eine interessante Seite gefunden auf der man gutes Geld verdient. Ich bin hier seit kurzem dabei und habe bisher sehr positive Erfahrungen gemacht. Man bekommt gleich für seine Anmeldung 10$ geschenkt. Weitere 120$ für 7 kostenlose Aufgaben. Meiner Meinung nach ist das die beste Seite die ich jemals gesehen habe.

Leave a Comment