Hier gehts zu den Beiträgen über Bannerwerbung

hier klicken

Bannerwerbung

Bannerwerbung ist eine weitere Möglichkeit, Geld mit dem Blog zu verdienen. An einigen Stellen fällt auch der Begriff „Direktvermarktung“. Gemeint ist hier jedoch dasselbe.

Unter Bannerwerbung versteht man das Einbinden eines Werbebanners. Diese sind in der Regel statisch (Grafiken) oder animiert, um mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Auf meinen Artikelseiten findet Ihr zum Beispiel Bannerwerbung (rechts in der Sidebar unterhalb der Facebook-Box).

So sieht eine animierte Bannerwerbung aus:

 

Formen der Bannerwerbung

Hinter diesem Werbebanner ist ein personlisierter Link hinterlegt, der bei einem Klick seitens eines Besuchers, den Besucher auf die Internetseite des Werbenden weiterleitet und dem Blogbetreiber Einnahmen bringt (Cost-per-Click). Gekoppelt ist das Ganze z.T. an ein Affiliate Programm, dass entweder vom Werbenden selbst oder über ein Affiliate Netzwerk angeboten wird.

Bei einer anderen Form der Bannerwerbung zahlt der Werbende für den TKP (Tausender Kontakt Preis), d.h. schon für die Einblendung des Werbebanners. Im Gegensatz zum Affiliate Marketing wird keine weitere Aktion (wie z.B. Kauf eines Produktes) auf der Zielseite vorausgesetzt.

Arten von Werbannern

Folgende Werbebanner sind in der Bannerwerbung bekannt:

  • statische Banner
  • animierte Banner
  • HTML-Banner
  • Nano-Site-Banner
  • Rich-Media-Banner
  • Transactive Banner
  • Streaming Banner
  • Pixel Banner

Eignung für Bannerwerbung für Blogs

Bannerwerbung – und insbesondere animmierte – stehen immer wieder in der Kritik, da sie von vielen Internetanwendern als störend empfunden werden. Sie lohnt sich eher für Blogs mit hohen Besucherzahlen, da ein TKP i.d.R. recht gering ist. So verdient man bei einem TKP von 1 € und 10.000 Besuchern im Monat gerade einmal 10 €. Hinzu kommt, dass Werbetreibende sich Restriktionen wie „Einblednung 1x pro 24h pro Besucher“ bedienen.

Merken

Merken

Merken